Willkommen zum spirituellen Erfahrungsaustausch

DSC02118

Hallo und herzlich willkommen!

Auf diesem blog möchte ich einige Artikel zu spirituellen Themen vorstellen.

Über Ihre Anregungen, Fragen oder Meinungen würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Nora Seelig

Megatrend Ayurveda

Eine indische Lebenswissenschaft erobert die westliche Welt  (Autor: Johanna Schröder)

Ayurveda ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt „Wissenschaft von der Verlängerung des Lebens“. Die älteste Heilslehre der Welt wird seit ungefähr 4000 Jahren in Indien, Nepal und Sri Lanka praktiziert und ist gerade dabei, die westliche Welt zu erobern. Dabei geht es nicht nur um medizinische Themen. Der ganzheitliche Ansatz von Ayurveda geht davon aus, dass der Mensch nicht nur aus Körper besteht, sondern eine Einheit aus Körper, Seele und Geist bildet. Diese Auffassung kommt hierzulande gut an, weiß das Ayurveda-Portal http://www.ayurvedatrends.com/. Mittlerweile offeriert fast jedes Luxus Resort ayurvedische Behandlungen, Reiseanbieter haben sich auf eine wachsende Zielgruppe von Ayurveda-Anhängern eingestellt. Mehr

Wege der Erkenntnis

Alle Erkenntnis bleibt totes Wissen, wenn der Mensch es nicht selbst erfahren hat.

Jeder Mensch besitzt ein Potential an geistigen Fähigkeiten, mit denen er das Sein auf allen seinen Ebenen erkennen kann. Dabei können verschiedene geistige Fähigkeiten sehr unterschiedlich entwickelt sein, sowohl von der seelischen Veranlagung her, als auch in der speziellen Ausprägung im konkreten Leben. Der Mensch fühlt sich im Leben erfüllt, wenn er sein Potential in sinnvollen Tätigkeiten nutzen kann, was die Erkenntnis des Tätigkeitsfeldes erfordert. Gleichzeitig können durch Tätigkeiten, vor allem beim Forschen, bei der bewussten Selbsterkenntnis, sowie bei der Bewältigung von Herausforderungen, entsprechende geistige Fähigkeiten weiter entwickelt werden. Damit ändert sich das geistige Potential. Einmal entwickelte Fähigkeiten und Erkenntnisse gehen nicht mehr verloren, denn sie werden in den Seelen gespeichert und können jederzeit aktiviert werden.

Mehr

Was ist die Wahrheit?

Die Antwort auf diese Frage ist eine ziemliche Ent-Täuschung, denn „die Wahrheit“ existiert nicht! Zumindest existiert sie nicht im Bereich der menschlichen Welt. Dafür existieren Täuschungen umso mehr, auch wenn wir uns wünschten, gerade diese gäbe es nicht. Täuschungen entstehen zum Beispiel zwangsläufig durch das spezifische Funktionieren und die gleichzeitig begrenzten Möglichkeiten unserer Sinnesorgane. Anders ausgedrückt, das Wesen der Erscheinungen ist uns durch unsere Sinnesorgane nur sehr begrenzt offenbar. An dieser Tatsache ändern auch die immer sensibler werdenden Messgeräte nichts.

Mehr

Die Erschaffung der Welt (vedische Kosmologie)

Autor: A. C. Fender

Am Anfang der materiellen Schöpfung schuf der absolute Herr in seiner transzendentalen Position durch Seine Innere Energie die Kräfte von Ursache und Wirkung. Nachdem der Herr die materielle Substanz geschaffen hat, erweitert er Sich und geht in sie ein. Obwohl er sich auf diese Weise in den materiellen Erscheinungsweisen der Natur befindet und eines der geschaffenen Wesen zu sein scheint, ist Er in Seiner transzendentalen Position immer völlig erleuchtet.

Mehr

Das beseelte Universum (vedische Kosmologie)

Autor: A. C. Fender

Ein wesentlicher Aspekt vedischer Kosmologie ist, dass das Universum „beseelt“ ist:

Nachdem der Herr die materielle Substanz geschaffen hat, erweitert Er sich und geht in sie ein… Der Herr durchdringt als Überseele alle Dinge… Die Überseele geht in die Körper der erschaffenen Wesen ein… So erhält der Herr der Universen all die von den Halbgöttern, Menschen und niederen Tieren bewohnten Planeten. (Auszüge aus S.B. 1.2)

Mehr

Das Schlaraffenland der Wünsche (ein Traum)

Inhaltsverzeichnis

Der Traum begann in einem Wald mit uralten, dicken und sehr hohen Bäumen, deren knorrige Wurzeln aus dem bemoosten Waldboden ragten. Es war Nacht. Ich lief zwischen den dunklen Baumstämmen umher. Es war überhaupt nicht unheimlich. Die Bäume gaben mir das Gefühl von Geborgenheit und Schutz. Irgendwann entdeckte ich nahe dem Waldboden ein seltsames Licht und ging dort hin. Es kam aus einem Erdloch, das zwischen gewaltigen Baumwurzeln versteckt war. Daneben war ein ziemlich steiler Abhang. Neugierig blickte ich in das Erdloch und sah eine seltsame Miniwelt, getaucht in ein sonderbares Licht. Gleich hinter dem Erdloch waren kleine Tiere, ähnlich Hamstern, Kaninchen, Hasen, die aufrecht standen und sich miteinander unterhielten. In der Ferne befand sich ein Schloss, das golden glänzte. Es war nicht zu sehen, woher das Licht kam, das diese Welt erhellte. Es war kein echtes Sonnenlicht, auch nicht wie elektrisches Licht, auch nicht wie Kerzenschein, sondern eher so plastisch- magisch.

Mehr

Die Macht des reinen Herzens (ein Traum)

Inhaltsverzeichnis

In dieser Nacht träumte ich verschiedene Traumszenen, die jedoch alle zum gleichen Thema waren. Es ging um die Macht des reinen Herzens bzw. dass niemand, auch Satan nicht, Macht über eine Menschenseele hat, wenn diese rein ist, also frei von Sünde und auch frei von einem schlechten Gewissen.

Mehr

Vorherige ältere Einträge